Helgemo-Helness wegen Verstoßes gegen norwegisches Steuerrecht zu Haftstrafen verurteilt (nicht rechtskräftig)

Bridgewinners berichtet, dass die Norweger Helgemo-Helness, die für Monaco Bridge spielen, wegen Verstoßes gegen norwegisches Steuerrecht zu Strafen von 280.000 Norwegischen Kronen (etwa 30194 Euro) und 14 Monaten Haftstrafe (Geir Helgemo) bzw. 340.000 Norwegischen Kronen (36.655 Euro) und 16 Monaten Haftstrafe (Tor Helness) verurteilt worden sind. Zumindest Helgemo hat vor, hiergegen Rechtsmittel einzulegen, um die Strafe abzumildern (so Bridgewinners), so auch ein Norway-Today-Artikel.

Sie sollen Einkommen in Höhe von zusammen gerechnet etwa 18 Mio. NOK (1,941 Mio. Euro) nicht in Norwegen versteuert haben.

Mutmaßlich geht es bei diesem Streit (Erinnerungen an Boris Becker werden wach) darum, ob die Norweger wirklich in Monaco gelebt haben oder nicht.

Hintergrund zum Zimmermann-Team und Helgemo-Helness

Die gebürtigen Norweger Geir Helgemo und Tor Helness spielen seit 8 Jahren für das Team des schwerreichen Schweizers Pierre Zimmermann und bilden eines der besten Paare der Welt. Aktuell sind sie auf Platz 1 (Helgemo) und Platz 2 der Weltrangliste. Das monegassische Team bestand ursprünglich aus den mittlerweile gesperten Fantoni-Nunes (beide Italien), Helgemo-Helness und Zimmermann-Multon (Frankreich), Trainer K. Martens (Polen). Fantoni-Nunes wurden zunächst durch ein polnisches Paar (Filipowicz – Martens) ersetzt und jetzt durch die mehrfachen italienischen Weltmeister Norberto Lauria – Alfredo Versace. Bei der Bildung des Teams haben sich die Spieler verpflichtet, nach Monaco umzuziehen, um eine neue monegassische Nationalmannschaft zu bilden. 

Helgemo-Helness sind in der Bridgeszene durchaus beliebt und für ihr hervorragendes Kartenspiel bekannt. Sie spielen (gemessen an anderen Toppartnerschaften) ein verhältnismäßig natürliches System mit wenig Absprachen. Helgemo’s World of Bridge von Geir Tislevoll (Werbelink)gibt einen Einblick in Helgemos phantastisches Kartenspiel und ist sehr zu empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.