Roman Key Card Blackwood (RKCB) und Folgereizung

Roman Key Card Blackwood ist eine Konvention, die Sie unbedingt spielen sollten und Bestandteil von FORUM D Plus (Link zum Buch*) ist. Man könnte sie auch 5-Asse-Blackwood nennen, auch wenn ich niemanden kenne, der dies tut.

Ich habe zwar von etwa 10 Jahren mit einer Weltmeisterin gespielt, die mir gesagt hat, sie spiele RKCB nicht, weil es zu kompliziert sei. Dem scheint Eddy Kantar zuzustimmen, der ein Buch über RKCB geschrieben hat, das etwa 300 Seiten dick ist. Da in dem Buch eine gute Reizkultur vermittelt wird, kann ich das Buch (leider derzeit nur gebraucht erhältlich) für aufstrebende Spieler ab dritter Liga sehr empfehlen*, auch wenn Sie es nicht brauchen, um Roman Key Card Blackwood zu verstehen.

Wie antwortet man auf Roman Key Card Blackwood (RKCB)?

Anders als bei einfachem Blackwood wird der König in der vereinbarten Trumpffarbe als Ass mitgezählt, weil ein Schlemm nur selten gut ist, wenn ein Ass und der König in der Trumpffarbe fehlen. Der Trumpf König ist also eine Schlüsselkarte (englisch „key card“), die nicht fehlen darf.

Wenn 4NT Roman Key Card Blackwood ist, sind die Antworten hierauf:

5♣       1 oder 4 „Asse“

5♦        0 oder 3 „Asse“

5♥        2 oder 5 „Asse“ ohne die Trumpf Dame

5♠        2 oder 5 „Asse“ und die Trumpf Dame

(sog. 41/30, weil man 14 oder 30 antwortet)

Die Polen nennen diese Antworten 102, was sie oft in ihre BBO-Profile schreiben.

1430 entspricht auch dem Score für 6♥ oder 6♠ in Gefahr, genau erfüllt.

Ein Freund von mir nennt diese Antwortstruktur „Columbus“. Der hat zwar 1492 Amerika entdeckt, aber die Bezeichnung ist so absurd, dass man sie sich schon wieder gut merken kann.

Man beachte, dass seit FORUM D 2015 die 5♣ und 5♦-Antworten verdreht sind.

Ursprünglich wurde gespielt (sog. 30/41):

5♣       0 oder 3 „Asse“

5♦        1 oder 4 „Asse“

5♥        2 oder 5 „Asse“ ohne die Trumpf Dame

5♠        2 oder 5 „Asse“ und die Trumpf Dame

Die Polen nennen diese Antworten 012, was man auch oft bei BBO in deren Profilen nachlesen kann.

 

Die Idee hinter 0 oder 3, 1 oder 4 beschreibt Eddy Kantar am besten: „Wenn Ihr Partner nach der Antwort nicht weiß, ob Sie 0 oder 3 Key Cards haben, suchen Sie sich einen neuen Partner!“. Gut, ich kann mich noch dunkel an eine Hand aus der 2. Liga erinnern, bei der 7♥X-2 oder -3 fast ein Saalspiel war …

 

Die Folgereizung nach der Antwort auf Roman Key Card Blackwood (RKCB)

 

FORUM D schlägt im Buch über die ungestörte Reizung* hier Spiral Scan vor. Diese Konvention wurde von George Rosenkrantz (der nebenbei bemerkt maßgeblich an der Erfindung der Anti-Baby-Pille beteiligt war) erfunden und ist recht kompliziert. Ich kenne ein deutsches Spitzenpaar, das regelmäßig eine Minute braucht, um die Antwort hierauf zu berechnen.

Platzierte Könige

Viel einfacher ist es, direkt platzierte Könige zu zeigen.
Die Reizung verlief bisher so:

West
Ost
1
2
2
3
4NT
51
?
 
(1) 0 oder 3 Key Cards, die Haltung der Trumpf Dame ist noch nicht bekannt.

Wenn man 5♦ reizt, fragt man nach der Trumpf-Dame und nach platzierten Königen.

Wenn man 5♥ reizt, ist man an der Trumpf Dame nicht interessiert (weil man sie selbst hat) und fragt direkt nach platzierten Königen.

Die Antworten sind am Beispiel:

West
Ost
1
2
2
3
4NT
5
51
?
(1) Frage nach Trumpf Dame

5♠        Der Rückgang auf die Trumpffarbe auf 5er Stufe ist immer das schwächste

Gebot und verneint die ♠ D.

6♠        Der Rückgang auf die Trumpffarbe im Sprung zeigt die ♠ D, verneint aber weitere Könige.

Andere Gebote zeigen die Könige (ökonomisch):

5♥        „Ich habe die ♠ D und den ♥ K. Eventuell habe ich noch weitere Könige.“

5♠        siehe oben

5NT     „Ich habe die ♠ D und den ♦ K (NT ersetzt die Farbe, in der die Frage gestellt wurde), habe aber nicht den ♥ K, den hätte ich ökonomisch gezeigt mit 5♥.

Den ♣ K habe ich vielleicht.“

6♣       Ich habe die ♠ D und den ♣ K. Weitere Könige habe ich nicht.

Warum?

Mit dem ♥ K hätte ich 5♥ geantwortet, mit dem ♦ K 5NT. Der ♠ K zählt als Ass.

[collapse]

Wenn man nur nach Königen fragt, verlaufen die Antworten ähnlich.

Der Rückgang auf die Trumpffarbe ist die schwächste Antwort, ansonsten werden die Könige ökonomisch gezeigt.

West
Ost
1
2
2
3
4NT
5
51
?
(1) Frage nach weiteren Königen. Ich habe die Trumpf Dame selbst.

Ost kann antworten:
5♠        Der Rückgang auf die Trumpffarbe ist das schwächste Gebot und verneint die Trumpffarbe.

5NT     zeigt den ♥ K (den König in der Farbe, in der gefragt wird) möglicherweise hat der Antwortende noch weitere Könige

6♣       zeigt den ♣ K, verneint den ♥ K (den hätte man ökonomisch mit 5NT gezeigt) möglicherweise hat der Antwortende noch den ♦ K

6♦        zeigt den ♦ K, verneint den ♥ K und den ♣ K.

Anschließend kann der Fragende mit dem nächsten Relay (dem nächsten freien Gebot, das kein Abschlussgebot ist) nach weiteren Königen bzw. Damen fragen.

 

Spiral Scan

Spiral Scan funktioniert so:

West
Ost
1
2
2
3
4NT
5
51
?
(1) Frage nach der Trumpf Dame und weiteren Figuren

die 1. Stufe (5♥-Antwort) verneint die Trumpf-Dame

die 2. Stufe (5♠-Antwort) zeigt die Trumpf-Dame und verneint den niedrigsten König in einer Nebenfarbe (hier den ♣ K)

die 3. Stufe (5NT-Antwort) zeigt die Trumpf Dame und den niedrigsten König in einer Nebenfarbe (den ♣ K), verneint den zweitniedrigsten König (also den ♦ K)

die 4. Stufe (6♣-Antwort) zeigt die Trumpf Dame und den niedrigsten sowie den zweitniedrigsten König, verneint aber den drittniedrigsten (höchsten) König, d. h. den ♥ K. Der Antwortende hat also die ♠ D, den ♣ K, den ♦ K, aber nicht den ♥ K.

die 5. Stufe (6♦-Antwort) zeigt die Trumpf Dame, den niedrigsten König, den zweitniedrigsten König, den höchsten König, verneint aber die niedrigste Dame.

Der Antwortende hat also die ♠ D, den ♣ K, den ♦ K, den ♥ K, aber nicht die ♣ D.

Noch einmal zusammengefasst:

5♥        keine ♠ D

5♠        ♠ D, kein ♣ K

5NT     ♠ D, ♣ K, kein ♦ K

6♣       ♠ D, ♣ K, ♦ K, kein ♥ K

6♦        ♠ D, ♣ K, ♦ K, ♥ K, keine ♣ D

6♥        ♠ D, ♣ K, ♦ K, ♥ K, ♣ D, keine ♦ D

6♠        ♠ D, ♣ K, ♦ K, ♥ K,♣ D, ♦ D, keine ♥ D

usw.
Wenn der Fragende eine Stufe auslässt, ist er an der ersten Karte nicht interessiert.

West
Ost
1
2
2
3
4NT
5
51
?
(1) Frage nach weiteren Königen. Ich habe die Trumpf Dame selbst.

Der Antwortende verneint mit der ersten Stufe den niedrigsten König, zeigt mit der zweiten Stufe den niedrigsten König und verneint den zweitniedrigsten König usw.

Was ist die Assfrage auf Unterfarbbasis?

Bei FORUM D 2015 ist es die Unterfarbe auf 4er Stufe, wenn dieses Gebot forcierend ist.

Alternativ kann man auch Kickback oder 4♠ oder 4NT als Assfrage spielen.

Gibt es noch andere Assfragemethoden?

Ja, viele. Kickback (4♦ auf Treff-Basis, 4♥ auf Karo-Basis, 4♠ auf ♥-Basis, 4NT auf ♠-Basis) ist eine beliebte Konvention. Der Vorteil ist, dass man z. B. auf Coeur-Basis mit 4♠ die Assfrage stellt und die höchste Antwort 5♥ ist, Sie also nie Angst haben müssen, über 5 in der eigenen Trumpffarbe hinauszugehen. Es gibt bei Kickback das praktische Problem, dass man in einer ganze Reihe von Sequenzen absprechen muss, wann diese Gebote natürlich und keine Assfrage sind:

Eine Beispielsequenz:

1♥        (2♣)     2♦        (4♣)

4♦        (p)       4♥

Ist 4♥ hier die Assfrage (Kickback) oder zum Spielen? Ich denke, hier ist es ein Spielvorschlag und 4♠ wäre die Assfrage.

Da man viele Sequenzen diskutieren muss, empfiehlt es sich, diese Konvention nur in ernsthaften Partnerschaften zu spielen.

Optional RKCB (4UF ist die Assfrage auf UF-Basis. Daraufhin zeigt die erste Stufe eine schlechte Hand im Kontext, ab der zweiten Stufe (also 4♥ bei 4♣-Frage oder 4♠ bei 4♦-Frage) wird die Assfrage beantwortet. Dies ist recht einfach und kann leicht in das System eingebaut werden. Durch diese Konvention kann man auch noch einmal die genaue gemeinsame Stärke feststellen, was bei schlemmeinladenden Händen hilfreich ist.

Eine moderne Konvention ist Turbo, bei der man CueBids reizt und eine Hand lediglich sagt, ob sie eine gerade oder ungerade Anzahl von Key Cards hat. Diese Konvention ist vor allem bei italienischen Spitzenpaaren beliebt, die gerne viel am System tüfteln. Ich habe mal 300 Hände so und mit normalem RKCB gereizt und praktisch keine Unterschiede festgestellt. Wenn es Vorteile gibt, muss man sie mit der Lupe suchen.

Eddy Kantar hat eigene Regel dafür, welche Farbe Roman Key Card Blackwood ist. Dies hängt von der Trumpffarbe und der Höhe der Fitbestätigung ab. Theoretisch ist das alles gut durchdacht, aber für Durchschnittspartnerschaften nicht praktikabel.

Kann man noch in 5♠ stoppen, wenn die Trumpfdame an Board ist?

Nein. Wenn alle Key Cards da sind oder alle Key Cards bis auf eine, dafür aber die Trumpf Dame vorhanden ist, wird ein Schlemm gespielt. Die Frage nach Königen dient nicht dazu, herauszufinden, ob das Material für einen Kleinschlemm reicht, sondern nur für die Frage 6Trumpffarbe oder 6NT bzw. Großschlemm ja/nein.

Kann man in 5NT stoppen?

Auf Unterfarbbasis nach der Assfrage schon (wenn zwei Asse fehlen können und man über 5UF hinaus ist).

Auf OF-Basis nicht. Hier kann man nach der Assfrage immer noch 5OF spielen.

Was mache ich mit einem Chicane?

Hierzu gibt es verschiedene Methoden. In diesem Artikel wird erklärt, wie man sein Chicane zeigen kann.

Kurzer Theoretischer Exkurs zu 03/14 oder 14/03 – was ist besser?

Dr. Kaiser (und auch andere) behaupten, dass statistisch die 1-Antwort häufiger vorkomme als die 0-Antwort. Mir ist dazu keine Statistik bekannt. Eddy Kantar hat theoretisch recht, wenn er propagiert, dass man gegenüber einer „starken“ Hand 03/14 spielen sollte und gegenüber einer schwachen Hand 14/03. Dahinter steht die Idee, dass eine starke Hand eher 3 als 1 oder 4 Key Cards hat und eine schwache Hand eher 1 als 0 oder 3.

Ich kenne aber kein Paar, das dies in der Praxis tut.

Schauen Sie sich doch mal weitere Konventionen zur Reizung oder zum Gegenspiel/Ausspiel an.

* Mit * gekennzeichnete Links sind Werbelinks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.